Archiv für den Monat: Januar 2018

Textspinner stellen SEO Texte für ein gutes Ranking her

Brauchen Sie gute Spinntexte? Der Textspinner macht sie – gut und günstig

Hier geht’s zur Hauptseite…

Textspinning – die erfolgreiche Technik der Textspinner

Diese Abhandlung zeigt, wie dank  „Textspinning“ professionelle Textspinner verhältnismäßig preiswert erstklassige SEO Artikel zum Verlinken auf die eigene Internetseite herstellen. Nicht jedem ist der Ausdruck „Textspinning“ wirklich geläufig. Daher hier erst einmal eine einfache Erklärung:

Mit der Technik Textspinning bezeichnet man eine Methode, mithilfe der sich eine Reproduktion von originalen Textinhalten ermöglichen lässt. Eventuell kommt Ihnen das Argument in den Sinn, dass man doch den Artikel beliebig häufig kopieren könnte.

Der Textspinner fertigt hervorragende Spinntexte an

Gute SEO-Texte - der Textspinner macht sie

geringe Investition

Selbstverständlich könnte man das. Diese Duplikate wären indessen vollkommen wertlos, da Google dies sofort erkennen würde. Das Ergebnis wäre eine Disqualifikation aus dem Index und die gesamte Suchmaschinenoptimierung könnte man sich sparen. Um diese Gefahr auszuschließen, muss dafür gesorgt werden, dass jeder einzelne Artikel absolut einzigartig ist.

Jeder Text des veröffentlichten Artikels muss sich von dem anderen auf irgendeine Weise unterscheiden, darf also auf keinen Fall identisch sein. Würde man ihn nun manuell abwandeln, wäre dies äußerst mühsam. Deshalb ist es auf alle Fälle sinnvoll, das Textspinning zu Hilfe zu nehmen. Mit der Methode lassen sich 10, 100 und sogar 1000 Spinntexte produzieren, die zwar alle dasselbe Thema beschreiben, jedoch in ihrem Inhalt ganz und gar unterschiedlich sind, sodass Google sie nicht mehr als Duplikate identifizieren kann.

Das passende Werkzeug für gute Spinntexte

Gute SEO-Texte - nur vom Textspinner

großer Ertrag

Das ist logischerweise lediglich mit einer professionellen Software möglich. Das Programm stellt die gespinnten Texte indes nicht von selber her. Der Textspinner hat hierbei nach wie vor die größte Arbeit, weil das eigentliche Bearbeiten des Originaltextes mit der Hand gemacht werden muss. Dabei wählt die Spin-Software durch Zufall aus den eingegebenen Alternativen und Synonymen ein Wort oder einen Satzteil aus und produziert daraus einen neuen Satz.

Es liegt also ausschließlich am Textspinner, wie gut und insbesondere wie leserlich der fertige Text schlussendlich geworden ist. Da ändert auch das beste Programm nichts daran. Dabei ist darauf zu achten, dass Spinntexte sich alle deutlich voneinander unterscheiden müssen, da Google schon ähnliche Textpassagen, die nicht mindestens eine durchschnittliche Uniqueness von wenigstens 80 % aufweisen, auf jeden Fall erkennen kann.

Wie kommt man in im Google-Ranking auf die erste Seite?

Sagen wir einmal, Sie würden über hundert Spinntexte verfügen; wie wäre dann die weitere Vorgehensweise, um bei Google auf die erste Seite zu kommen? Nötig sind hierzu lediglich drei Schritte:

1. In jedem gespinnten Text vielfältige wesentliche Schlüsselwörter durch Markieren herausstellen. Was sind Schlüsselwörter? Damit werden bestimmt Begriffe bezeichnet, welche von Usern in Google eingegeben werden, um nach etwas Bestimmtem zu suchen. Beispielsweise wären das „elektrische Klaviere“, „Herrenräder“, „gute Seotexte“ etc.

2. Je nach Wortzahl, werden in den Texten danach zwei oder drei Backlinks eingefügt.

Was versteht man unter einem Backlink? Mit Backlinks werden markierte Textstellen bezeichnet, welche den Interessenten beim Anklicken zu Ihrer Internet-Seite weiterleiten. Die Chance auf eine gute Positionierung ist umso größer, desto mehr solcher Links auf Ihre Homepage führen, Die Qualität der Quellseite ist jedoch ebenso ausschlaggebend, weil der Schuss auch schnell nach hinten losgehen könnte.

3. Den Text abschließend in einem guten Presse- oder Artikelportal publizieren.

Wenn Sie ein wenig im Internet recherchieren, finden Sie sicherlich genügend Artikel- oder Presseplattformen, wo Sie Ihre Spintexte veröffentlichen können. Achten Sie darauf, dass Ihre Texte beziehungsweise Beiträge hochwertig und interessant sind, weil dann die Chance auf eine Veröffentlichung deutlich größer ist. Google bewertet Ihre Seite als besonders relevant, wenn viele Backlinks darauf verweisen. Die Suchmaschine belohnt dies allgemein mit einem guten Platz im Ranking. Schießen Sie aber bitte nicht übers Ziel hinaus und publizieren zu viele Links zur gleichen Zeit. Google würde dann nämlich gleich misstrauisch werden, da es vermutet, dass es sich in diesem Fall vielleicht um Spam handeln könnte. Die Folge wäre, Sie würden mit Ihrer Seite in den Keller fallen.

gespinnte Texte - nur vom Text Spinner

Spintexte, die Sie im Ranking nach vorne bringen

Der Text Spinner fertigt gute Spintexte an

Hier geht’s zur Hauptseite…

Weshalb müssen Spintexte „unique“ sein?

Spintexte - der Text Spinner macht sie

geringe Investition

In dieser Abhandlung lernen Sie eine von zahlreichen Optionen kennen, wie man durch fachmännisches Textspinning relativ günstig Spintexte für die eigene Website bekommen kann. Nicht allen ist der Ausdruck „Textspinning“ de facto geläufig. Aus dem Grund hier zuvor eine kurze Beschreibung:

Mit wenigen Worten ausgedrückt – unter Textspinning versteht man eine Technik, mit der sich originale Artikel beliebig oft vervielfältigen lassen. Na gut, werden Sie sagen – aber ich könnte ja den Artikel so oft ich will kopieren.

Spintexte - nur vom Text Spinner

großer Ertrag

Dies ist durchaus richtig. Das Problem dabei ist aber, dass die Robots von Google solche kopierten Inhalte schnell erkennen und mit einem Ausschluss aus dem Suchindex abstrafen. Die ganze Suchmaschinenoptimierung wäre vergeblich. Um dieser Gefahr zu entgehen, muss dafür gesorgt werden, dass jeder der Spintexte vollkommen unique ist.

Um jetzt nicht jedes Mal den originalen Artikel so verändern zu müssen, dass ein einzigartiger Content entsteht, benötigt man das Textspinning. Mit der Technik ist es möglich, 10, 100 und sogar 1000 Spintexte zu produzieren, die absolut verschieden sind, jedoch alle dasselbe Thema behandeln. Dadurch ist es für Google so gut wie unmöglich, sie als Duplikate zu identifizieren.

Spintexte dem entsprechenden Werkzeug

Als hilfreiches Werkzeug dient hierzu ein professionelles Programm. Die Software stellt die Spintexte jedoch nicht von selbst her. Die meiste Zeit beansprucht hierbei das Abwandeln des Vorlagentextes, das leider nach wie vor per Hand ausgeführt werden muss. Das Programm arbeitet im Grunde nach dem Zufallsprinzip. Das bedeutet, es wird aus den angebotenen Synonymen und Alternativen spontan ein Wort oder ein Satzteil ausgewählt und zu einem neuen Satzgebilde zusammengefügt.

Wie gut oder schlecht der gespinnte Text nach Fertigstellung geworden ist, liegt hauptsächlich am Text Spinner. Auch das hochwertigste Programm kann daran nichts ändern. Vor allem hat der Text Spinner zu beachten, dass sich die einzelnen Spintexte deutlich voneinander unterscheiden, denn Google erkennt sehr gut ähnliche Satzkonstruktionen. Alle Spintexte sollten in jedem Fall eine durchschnittliche Einzigartigkeit von Minimum 70 % aufweisen.

In den Suchergebnissen von Google vorankommen

Wenn Sie jetzt zum Beispiel 100 einzigartig gespinnte Texte aus einem Originalartikel haben, wie wäre dann das weitere Vorgehen für ein gutes Ranking bei Google? Notwendig sind hierzu nur drei Schritte:

1. In jedem gespinnten Text mehrere wichtige Schlüsselwörter durch Markieren hervorheben. Was sind Schlüsselwörter? Darunter versteht man gewiss Begriffe, die von Usern in Google eingegeben werden, um nach etwas Bestimmtem zu suchen. Zum Beispiel wären das „Kinderfahrräder“, „elektrische Klaviere“, „Spintexte kaufen“ etc.

2. Dann werden ein bis drei Backlinks in dem Text eingefügt.

Was ist unter einem Backlink zu verstehen? Als Backlinks bezeichnet man markierte Textstellen, die den User beim Anklicken zu Ihrer Website weiterführen. Führen viele solcher Links zu Ihrer Webseite, sind die Chancen auf ein gutes Ranking verhältnismäßig groß, wobei die Quellseiten allerdings eine gute Reputation aufweisen sollten. Andernfalls könnte es in der Rangfolge auch schnell nach unten gehen.

3. Der abschließende Schritt wäre dann das Publizieren des Textes in einem guten Artikel- oder Presseportal.

Im Web finden Sie eine Menge Artikel- oder Presseportale, die Spintexte zum Publizieren annehmen. Ein gutes Artikelverzeichnis wird klarerweise keine zweitklassigen Texte bzw. Beiträge annehmen. Infolgedessen sollten Sie stets auf eine gute Qualität Wert legen. Google ist vornehmlich daran interessiert, dass Ihre Website für User relevant ist. Dies ist normalerweise der Fall, wenn zahlreiche Backlinks darauf verweisen. Eine gute Platzierung in den Suchergebnissen ist dann der Lohn dafür. Doch Vorsicht – Google wird gleich misstrauisch, wenn plötzlich sehr viele Backlinks zu Ihrer Seite führen und würde dahinter unter Umständen Spam vermuten. Also lassen Sie sich mit der Preisgabe Ihrer Spintexte ausreichend Zeit. Zwei bis drei Beiträge jeden Tag wären vollkommen ausreichend.

Textspinning – der erfolgreiche Weg an die Spitze des Ranking

Der Textspinner ist Experte für professionelles  Textspinning

Hier geht’s zur Hauptseite…

Was versteht man eigentlich unter Textspinning?

Wer genügend Backlinks auf die eigene Website haben möchte, braucht dazu viele einzigartige Spintexte. In dem Artikel wird erläutert, wie dies in Verbindung mit professionellem „Textspinning“ ermöglicht wird.

Gutes Textspinning - der Text Spinner macht es

geringe Investition

Für Leute, die mit dem Ausdruck „Textspinning“ nur wenig anfangen können und weshalb es ein erstklassiges Werkzeug ist, um bei Google und anderen Suchmaschinen rasch in der Rangfolge nach oben zu kommen, hier eine einfache Erklärung:

Kurz gesagt – Textspinning ist nichts anderes, als eine Methode, mit der sich ein originaler Beitrag so oft man will duplizieren lässt. „Könnte man den Artikel nicht in unbegrenzter Menge für die Suchmaschinenoptimierung kopieren?“ mögen Sie vielleicht einwenden.

Das könnte man ohne Frage. Diese Duplikate wären dessen ungeachtet ganz und gar wertlos, da Google dies rasch erkennen würde. Die Konsequenz wäre eine Disqualifikation aus dem Suchverzeichnis. Um diese Gefahr auszuschließen, muss man dafür sorgen, dass jeder einzelne Content uneingeschränkt einzigartig ist.

Textspinning - nur vom Text Spinner

großer Ertrag

Wenn der erste Artikel nicht kopiert werden darf, muss er selbstverständlich so verändert werden, dass daraus ein uniquer Inhalt entsteht. Würde man das jedes Mal manuell machen, wäre dies ausgesprochen aufwändig. Genau deswegen wird das Textspinning benötigt. Es lassen sich mit dieser Vorgehensweise unzählige verschieden Inhalte herstellen. Die Spintexte haben zwar immer noch dasselbe Thema, können aber von Google nicht mehr als Duplikate identifiziert werden.

Man braucht das geeignete Tool

So etwas geht natürlich nur mit einem professionellen Programm. Dessen ungeachtet erzeugt die Software die Spintexte nicht eigenständig. Der Textspinner hat dabei nach wie vor die meiste Arbeit, weil das eigentliche Spinnen des Originalartikels manuell erledigt werden muss. Beim Textspinning werden dem Programm verschiedenartige Synonyme als Alternativen angeboten, aus denen es dann zufällig immer wieder neue Begriffe oder Satzteile aussucht und zu einem neuen Satz zusammenfügt.

Der Textspinner allein entscheidet darüber, wie gut am Schluss der fertige Spintext werden wird. Auch die professionellste Spin-Software kann daran nichts ändern. Dabei ist darauf zu achten, dass gespinnte Texte sich merklich voneinander unterscheiden müssen, da Google schon ähnlich klingende, die nicht mindestens eine durchschnittliche Einzigartigkeit von Minimum siebzig Prozent haben, sehr gut erkennen kann.

In den Suchergebnissen von Google nach oben kommen

Sagen wir einmal, Sie würden über hundert einzigartig gespinnte Texte verfügen; wie wäre dann das weitere Vorgehen, um bei Google nach oben zu gelangen? Drei Schritte sind hierbei nötig:

1. Die erste Maßnahme besteht darin, dass in jedem der einzelnen Spintexte einige relevante Keywords durch Markieren herausstellt werden. Was sind Keywords? Damit bezeichnet man gewiss Begriffe, welche von Usern in Google eingegeben werden, um nach etwas Bestimmtem zu suchen. Beispielsweise wären das „Antiquitäten“, „gute Texte für Seo„, „Elektrogitarren“ etc.

2. Dann werden zwei oder drei Backlinks in dem Artikel eingefügt.

Was ist ein Backlink? Unter einem Backlink ist eine markierte Textstelle zu verstehen, welche den Sucher beim Anklicken auf Ihre Website weiterführt. Je mehr solcher Links auf Ihre Website führen, desto größer die Chance auf eine gute Position, Da Google immer mehr auf eine brauchbare Reputation der Quellseite Wert legt, sollte man, was die Auswahl betrifft, sehr wählerisch sein.

3. Den Spintext abschließend in einem guten Presse- oder Artikelportal zum Veröffentlichen einstellen.

Im Web finden Sie genügend Artikel- oder Presseportale, die gespinnte Texte zum Publizieren annehmen. Dabei gilt logischerweise, dass gute Artikelverzeichnisse auch nur interessante und hochwertige Beiträge bzw. Artikel von Ihnen einstellen werden. Google hat vor allem daran Interesse, dass Ihre Internetseite für User relevant ist. Dies ist normalerweise der Fall, wenn zahlreiche Backlinks darauf verweisen. Die Folge ist, dass Sie von Google in den Suchergebnissen weit vorne platziert werden. Doch Vorsicht – zuviel des Guten würde vielmehr das Gegenteil bewirken, weil Google bei einer Flut von Backlinks innerhalb kürzester Zeit gleich Spam vermutet.

 

Texte für SEO – der Textspinner ist dafür Spezialist

Sie brauchen Texte für SEO? Der Text Spinner liefert jede Menge!

Hier kommen Sie zur Hauptseite…

Texte für SEO – der richtige Einsatz

Texte Für SEO -  der Text Spinner macht sie

geringe Investition

Dieser Artikel beschreibt, woher man anhand professionellem „Textspinning“ relativpreisgünstig erstklassige Texte für SEO zum Verlinken auf die eigene Website bekommt. Für Leute, die den Begriff „Textspinning“ heute erstmalig hören und die gerne wissen wollen, weshalb diese Verfahrensweise hervorragend dazu geeignet ist, um in den Suchergebnissen von Google weit nach oben zu kommen, gibt es zunächst mal eine einfache Erklärung:

Textspinning ist nichts anderes als eine Methode, mithilfe der sich aus originalen Texten beliebig viele Exemplare generieren lassen. „Könnte man den Artikel nicht in unbegrenzter Menge kopieren?“ mögen Sie möglicherweise argumentieren.

Klarerweise wäre das möglich. Es eröffnet sich dabei lediglich ein Problem. Google kann solche geklonten Artikel erkennen und ahndet dies sofort mit einer Eliminierung aus dem Suchverzeichnis. Man kommt demzufolge nicht umhin, ausnahmslos einzigartige, dass heißt, „unique“ Inhalte zu veröffentlichen.

Texte für SEO erfolgreich einsetzen – der Text Spinner hilft

Texte für SEO - nur vom Text Spinner

großer Ertrag

Der Inhalt des ersten Artikels muss also irgendwie verändert werden. Würde man das manuell machen, wäre das sehr aufwändig. Dessen ungeachtet hätte man dann erst einen einzigen weiteren Artikel zum Veröffentlichen. Also benötigt man das Textspinning. Mit dieser Vorgehensweise lassen sich 10, 100 und sogar 1000 gute Texte für SEO generieren, die zwar alle dasselbe Thema beschreiben, jedoch in ihrem Content ganz und gar verschieden sind, sodass Google sie nicht mehr als Duplikate erkennen kann.

Unzählige Texte für SEO mit dem passenden Werkzeug

Als hilfreiches Werkzeug dient dabei eine gute Software. Eigenständig werden die Texte von dem Programm allerdings nicht hergestellt. Die Arbeit mit dem größten Zeitaufwand, nämlich das Abwandeln des Originalartikels, muss immer noch per Hand verrichtet werden. Beim Text Spinning werden der Spin-Software unterschiedliche Synonyme als Alternativen angeboten, aus denen sie dann nach dem Zufallsprinzip immer wieder andere Satzteile oder Begriffe auswählt und zu einem neuen Satz verbindet.

Der Text Spinner fertigt gute Texte für SEO an

Es liegt also ausschließlich am Text Spinner, wie gut und geworden ist. Da ändert auch das hochwertigste Programm nichts daran. Der Unterschied zwischen den gespinnten Texten macht es aus, ob Google die Texte für SEO in das Suchverzeichnis aufnimmt. Wenigstens 70 – 80 % sollte die durchschnittliche Uniqueness schon haben.

Bei Google im Ranking nach oben kommen

Nehmen wir an, Sie haben sich jetzt aus einem originalen Beitrag, sagen wir hundert gespinnte Texte herstellen lassen. Wie wäre dann die weitere Vorgehensweise, damit Ihre Homepage in der Positionierung bei Google nach oben gelangt? Notwendig sind hierzu nur drei Schritte:

1. Als Erstes werden durch Markieren in dem Spintext mehrere wesentliche Keywords hervorgehoben. Mit „Keywords“ werden gewisse Begriffe bezeichnet, nach denen in Google gesucht wird, wie etwa „Artikel umschreiben„, „Handgestrickte Wollmützen“, „Herrenräder“ etc.

2. Je nach Umfang, werden in den Texten im Weiteren zwei oder drei Backlinks platziert.

Was ist ein Backlink? Ein Backlink ist nichts anderes als eine markierte Textstelle, welche den Sucher mit einem Mausklick zu Ihrer Internetseite weiterleitet. Verweisen viele solcher Links zu Ihrer Website, sind die Chancen auf eine gute Platzierung relativ groß, Die Reputation der Quellseite ist hingegen ebenso ausschlaggebend, da es sonst im Ranking auch sehr schnell nach unten gehen könnte.

3. Den Text für SEO in einem guten Presse- oder Artikelportal veröffentlichen.

Presse- oder Artikelplattformen, die  Texte für SEO zum Veröffentlichen annehmen, finden Sie im Web ausreichend. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Beiträge beziehungsweise Artikel interessant und hochwertig sind, zumal dann die Chance auf eine Veröffentlichung bedeutend größer ist. Ihre Internetseite bewertet Google immer dann für Internetnutzer als relevant, wenn darauf viele Backlinks verweisen. Die Folge ist, dass Sie von Google in den Suchergebnissen weit vorne platziert werden. Das ist das Geheimnis der Suchmaschinenoptimierung! Doch Vorsicht – zuviel des Guten würde eher das Gegenteil bewirken, weil Google bei einer Flut von Backlinks innerhalb kurzer Zeit schnell Spam vermutet.